Windenergieanlagen im Land effizienter

27.06.2011 13:40 von Gemeinde Waldalgesheim

Pressemitteilung vom 27.06.2011

Im Gemeindewald von Waldalgesheim sind Ende Mai 2011 vier Windenergieanlagen ans Netz gegangen. Über mehrere Jahrzehnte werden diese vier Windenergieanlagen zwischen 20 und 25 Mio. kWh umweltfreundlichen Strom produzieren. „Inzwischen ist in Folge des Atomausstiegs und aus Klimaschutzgründen ein schneller Umstieg auf saubere und sichere erneuerbare Energiequellen notwendig“, so Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke. Eine Beschleunigung der Energiewende ist allerdings im aktuellen Entwurf zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes nicht erkennbar. Darüber hinaus wird in dem Entwurf die maritime Windkraft bevorzugt – eine weitgehend noch unerprobte, teure und verbrauchsferne Energieform, die zu dem auch einen umfangreichen und teuren Netzausbau erfordern wird. „Wir wissen alle, dass es in vielen Bereichen heftige Diskussionen und Widerstände gegen den notwendigen Ausbau von Stromnetzen gibt“, ist die Auffassung von Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke. Mit Solarkraftwerken auf Freiflächen wie in Waldalgesheim sowie Windenergie an Land lässt sich die Energiewende dagegen schneller und günstiger umsetzen. Strom aus Windenergie-Anlagen im Binnenland kostet schon heute nur die Hälfte des maritimen Stroms. Sollte weiterhin die maritime Windenergie gefördert werden, ist mit einer zusätzlichen Verteuerung des Stroms zu rechnen.

Rheinland-Pfalz kann einen erheblichen Beitrag für die Windenergieproduktion im Binnenland leisten. Dies könnte im Übrigen auch unseren zahlreichen ländlichen Kommunen zu Gute kommen, die selbst 50 % des Waldes in Rheinland-Pfalz besitzen. Von unseren 830.000 ha Wald in Rheinland-Pfalz gehört 50 % den Gemeinden und Städten im Land. Gerade im Wald gibt es noch große Möglichkeiten, Windenergieanlagen in Zusammenarbeit mit den Wald besitzenden Gemeinden zu errichten.

Waldalgesheim als Wald besitzende Gemeinde kann auf einen Waldbesitz von 780 ha verweisen. Dieser Wald wird bereits jetzt zur Windenergieproduktion genutzt. Zu unseren bisherigen Windenergieanlagen wollen wir weitere vier Windenergieanlagen errichten. Dies hat der Gemeinderat von Waldalgesheim beschlossen.

„Aus diesem Grund ist es nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch, dass die an Land produzierte Windkraft weiter gefördert werden muss. Die Binnenwindenergie ist günstiger und umweltfreundlicher und daher weiter auch stärker zu fördern als die maritime Windenergie“, so abschließend Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke.

Waldalgesheim, den 27.06.2011

gez. Dr. Gerhard Hanke
Ortsbürgermeister

Zurück