Neues Buch: „Das alte Waldalgesheim in Bildern“

05.11.2015 16:05 von Gemeinde Waldalgesheim

Pressemitteilung vom 02.11.2015

Neues Buch: „Das alte Waldalgesheim in Bildern“

Im Rahmen des Seniorentages der Ortsgemeinde Waldalgesheim stellte der ehemalige Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke ein neues Buch der Ortsgemeinde Waldalgesheim mit dem Titel „Das alte Waldalgesheim in Bildern“, ausgesuchte Fotos von Auguste und Heinrich Sinz, vor.

Ortsbürgermeister Stefan Reichert freute sich genauso wie fast 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seniorentages, dass wiederum ein Stück Waldalgesheimer Geschichte für alle Bürgerinnen und Bürger aufbereitet wurde. In diesem Buch sind insgesamt 233 Bilder, zum Teil über 100 Jahre alte Bilder aus der Dorfgeschichte von Waldalgesheim eingearbeitet worden, die den Weg von Waldalgesheim als sehr armes Bauerndorf, dann ein Industriedorf und heute eine wohl gut aufgestellte Gemeinde mit über 4.000 Einwohnern, darstellt.

Bereits der Bildband „Waldalgesheim im Wandel der Jahrhunderte“, eine Fotoreise mit Heinrich Sinz aus dem Jahre 2011, hatte bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern von Waldalgesheim großes Interesse geweckt. Das neue Buch „Das alte Waldalgesheim in Bildern“, so Stefan Reichert, „zeigt die Geschichte unseres Dorfes, wie sich dies zu einer familienfreundlichen und umweltorientierten Ortsgemeinde entwickelt hat. Die Waldalgesheimer Geschichte in Stichworten kann ebenfalls nachgelesen werden, wie eine Waldalgesheimer Statistik, die Ergebnisse der Kommunalwahlen vom 25. Mai 2015 sowie die beschlossenen Steuern/Abgaben des Waldalgesheimer Haushaltes für das laufende Jahr 2015“.

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger können sich noch an die „Gemeindeschelle“ erinnern. Bis zum Jahre 1972 wurde die Bekanntmachung gemeindlicher Nachrichten durch mündliche Übermittlung nach vorheriger Ankündigung durch die Ortsschelle bekannt gemacht. Heute gibt es dagegen ein Mitteilungsblatt und wer will, kann seit einigen Jahren über Internet die neuesten Nachrichten über seine Gemeinde verfolgen.

Die ehemalige „Grube Doktor Geier“, die mit der Ortsgemeinde Waldalgesheim und den Nachbargemeinden eine „Schicksalsgemeinschaft“ war, brachte nach Waldalgesheim und in den anderen Gemeinden Arbeit und Lohn für viele Bergleute. Bergbau und Bergwerk in Waldalgesheim und Umgebung haben daher maßgeblich die Entwicklung in den letzten 100 Jahren mitbestimmt. Aus den Bergwerkshinterlassenschaften ist im Übrigen ein Naherholungs- und einmaliges Naturschutzgebiet zwischen Waldalgesheim und Weiler entstanden, auf immerhin 95 Hektar. Die Natur hat viele industrielle Bauten wieder vergessen lassen. Naturschutz aus zweiter Hand ist entstanden! In diesem Buch wird die Geschichte von Waldalgesheim in Verbindung mit dem Bergwerk, die untergegangenen Häuser im alten Dorf beschrieben und den neuen Häusern gegenübergestellt. Im Mittelpunkt steht der Wandel des alten Dorfes Waldalgesheim zu einem modernen Wohnort.

Ortsbürgermeister Stefan Reichert erinnerte daran, dass der neue Bildband „Das alte Waldalgesheim in Bildern“ wiederum ein Teil der Waldalgesheimer Geschichte mit Hilfe von Fotografien und Bilddokumenten sichtbar gemacht.
Deshalb galt sein Dank insbesondere Heinrich Sinz, der die Bilder und Dokumente für diesen einmaligen Bildband zur Verfügung gestellt hat. Gleichzeitig dankte er auch Dr. Gerhard Hanke, der die Redaktionsarbeit übernommen hatte und diesen Bildband im Einzelnen strukturiert und lesbar gemacht hat. Frau Auguste Sinz hat diese Bilder gemeinsam mit ihrem Ehegatten ausgesucht. Andrea Morlock und Heike Sommer haben die Texte zu den Bildern mitgestaltet und bei der Redaktionsarbeit mitgeholfen.

„Gemeinsam mit dem Geiger-Verlag aus Horb und Walter Bosch hatten wir sehr gute verständnisvolle Partner“, so Dr. Gerhard Hanke. Dieses Buch birgt die Chance, dass besonders bei den Kindern und Jugendlichen durch die Beschäftigung mit dem Buch ein noch engeres Verhältnis zu unserer Heimatgemeinde Waldalgesheim entstehen kann. Dr. Gerhard Hanke hat sich bereits mit der Kulturwerkstatt Waldalgesheim in Verbindung gesetzt, um im Rahmen einer Lesung dieses Buch vielen Interessierten noch einmal vorzustellen. Er ist auch gerne bereit, dieses Buch anderen interessierten Institutionen oder Vereinen vorzustellen. 

Die Ortsgemeinde Waldalgesheim ist mit einer Auflage von 1.000 Stück gemeinsam mit dem Verlag Geiger aus Horb am Neckar Herausgeber. Das Buch kann bei der Ortsgemeinde Waldalgesheim, Provinzialstraße 29, 55425 Waldalgesheim während den Sprechstunden des Ortsbürgermeisters (montags von 16-18 Uhr und mittwochs von 16-19 Uhr), im Buchhandel ISBN 978-3-86595-610-1, bei der Poststelle in der Ringstraße oder in der Straußwirtschaft Walter Eckes in der Naheweinstraße, zum Preis von 20 € erworben werden.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass es ein gelungenes Werk für unsere Gemeinde Waldalgesheim ist und in keinem Waldalgesheimer Haushalt fehlen darf.

Zurück