„Friedpark“ im alten Waldalgesheim

12.09.2009 16:45 von Gemeinde Waldalgesheim

Pressemitteilung vom 12.08.2009

In mühevoller Kleinarbeit haben die Heimatfreunde Waldalgesheim den alten Friedhof und die bis 1937 existierende evangelische Kirche wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei 240 Arbeitseinsätzen wurden 2.183 ehrenamtliche Stunden geleistet, konnte Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke vorrechnen. Der Ortsbürgermeister bedankte sich bei den Heimatfreunden Waldalgesheim für die von 2004 bis 2009 erbrachten Arbeiten, die ein Stück der Waldalgesheimer Geschichte wieder lebendig werden lassen. 1.000 Jahre diente der Friedhof am Rande des alten Waldalgesheim als Begräbnisstätte.

Alles begann mit dem Kauf des ehemaligen Dorfgeländes im heutigen Bruchgebiet durch die Ortsgemeinde Waldalgesheim 2004. Unter der Leitung von Kurt Hochgesand haben bis zu 14 Heimatfreunde die Grundrisse der 1937 abgerissenen evangelischen Kirche ausgegraben, Teile des Friedhofes wieder in den Grundrissen aufgearbeitet und eine Reihe von Grabsteinen wieder aufgestellt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Manganerz weitestgehend relativ nah der Oberfläche abgebaut. Absenkungen waren die Folge. 1908 musste dann ein Teil des alten Dorfes Waldalgesheim „umziehen“. 157 Häuser wurden abgerissen, 124 neue Häuser entstanden im südlichen Teil des heutigen Waldalgesheims. „Mit dem „Friedpark“ wird die Vergangenheit von Waldalgesheim in hervorragender Weise wieder auch für die nach uns kommenden Generationen aufgearbeitet,“ lobt Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke die Arbeit der Heimatfreunde. Eine Informationstafel gibt notwendige Erläuterungen über das alte Waldalgesheim. Zahlreiche, von den Forstleuten aufgestellte Bänke laden zum Verweilen und Nachdenken unter schattigen Bäumen ein.

Wer den "Friedpark" besucht, sollte sich so verhalten, wie es auf einem Friedhof üblich ist, bittet Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke die Besucher.

Als nächstes Projekt haben sich die Heimatfreunde vorgenommen, den alten Dorfbrunnen von Waldalgesheim zu restaurieren.

Waldalgesheim, den 10.08.2009
gez. Dr. Gerhard Hanke
Ortsbürgermeister

Zurück