Einweihung Solar-Carports

02.01.2012 17:45 von Gemeinde Waldalgesheim

Pressemitteilung vom 30.12.2011

Pünktlich um 15.00 Uhr am Freitag, dem 16.12.2011, konnten die Solar-Carports an der Waldstraße in unserer Gemeinde Waldalgesheim ans Netz gehen. Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke und Geschäftsführer Herbert Muders von der juwi-Solar aus Wörrstadt freuten sich, dass es noch in diesem Jahr gelungen ist, die Solar-Carports an der Waldstraße fertigzustellen. Damit wird ein in Rheinland-Pfalz einmaliges Projekt einer Gemeinde realisiert, auf vorhandenen Parkflächen Sonnenenergie in Strom umzuwandeln. 1.824 Module á 230 Wp mit einer Gesamtleistung von etwa 420 kWp können 400.000 bis 500.000 kWh umweltfreundlichen Strom erzeugen. 1 Mio. Euro hat die Anlage gekostet.

Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke ging auf das umweltpolitische Konzept der Gemeinde Waldalgesheim ein. Bereits 2008 wurde eine Photovoltaik-Freiflächenanlage zwischen Waldalgesheim und Stromberg auf 9,3 ha errichtet, die ca. 1,6 Mio. kWh umweltfreundlichen Strom in das öffentliche Netz einspeist. In diesem Jahr wurden vier Windräder im Waldalgesheimer Gemeindewald installiert, die gut 25 Mio. kWh pro Jahr produzieren können. Mit den Vorbereitungen für den Bau des 5. Windrades, das von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen genehmigt ist, ist bereits begonnen worden. Mit der Fertigstellung kann im kommenden Jahr gerechnet werden, so dass alleine im Waldalgesheimer Gemeindewald mehr als 30 Mio. kWh umweltfreundlicher Strom produziert werden kann. Damit gehört die Ortsgemeinde Waldalgesheim zu den Null-Emissionsgemeinden in Rheinland-Pfalz, die weit aus mehr Strom produzieren, als in der eigenen Gemeinde gebraucht wird. Waldalgesheim ist Strom-Exporteur.

Der Bürgermeister erinnerte auch daran, dass bereits mit den neuen Baugebieten „Waldstraße I und II“ umweltpolitisch wertvolle Maßstäbe gesetzt worden sind. Mehr als 150 Einfamilienhäuser, der Bauhof, die kommunale Kindertagesstätte und die Keltenhalle werden durch ein Biomasse-Heizwerk mit der notwendigen Wärme versorgt. Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke bedankte sich bei allen Beteiligten, der Firma juwi, den Mitarbeitern der südthüringischen Montagefirma sowie insbesondere den Mitgliedern des Gemeinderates, die in mehr als zwei Jahren dieses Projekt auf den Weg gebracht haben.

Für die Ortsgemeinde Waldalgesheim ist das Wort „Nachhaltigkeit“ kein Fremdwort, sondern gelebte Realität. Juwi-Geschäftsführer Herbert Muders lobte die Ortsgemeinde für die grandiose Entwicklung in den letzten Jahren. Vorausschauendes Handeln habe dazu beigetragen, dass Waldalgesheim nicht nur eine Null-Emissionsgemeinde werden konnte, sondern in vielerlei Hinsicht etwas Neues auf den Weg gebracht hat. Gerade mit den Solar-Carports auf Schotterparkplätzen bzw. gepflasterten Parkplätzen ist ein kommunales Modellprojekt entstanden. Sonst im Rahmen der Nutzungsmöglichkeiten nur als Parkplätze genutzte Flächen, werden für die Stromproduktion genutzt. Dies ist in Rheinland-Pfalz, so Geschäftsführer Herbert Muders, einmalig. Außerdem werden die Parkplätze qualitativ verbessert. Es entsteht ein Wetterschutz für die Fahrzeuge sowohl bei Regen, Schnee und hoher Sonneneinstrahlung. Die Parkplätze können natürlich auch für die Besucher in Waldalgesheim, z.B. für Veranstaltungen in der Keltenhalle genutzt werden.

Natürlich wird an weiteren Projekten gearbeitet:
im Rahmen der politischen Diskussion in Waldalgesheim ist eine Solar-Tribüne auf dem Sportplatz bzw. eine solar-gestützte Überdachung des Bauhofgeländes geplant. Für das 5.Windrad soll eine Bürgerbeteiligung auf den Weg gebracht werden. Erste Gespräch sind hierzu bereits erfolgt.

Waldalgesheim, den 30.12.2011

gez. Dr. Gerhard Hanke
Ortsbürgermeister

Zurück