Apfelbaum gepflanzt und Weinberg angelegt

25.11.2010 11:01 von Gemeinde Waldalgesheim

Pressemitteilung vom 22.11.2010

Mitglieder des Gemeinderates und der Ausschüsse von Waldalgesheim pflanzten auf dem Schulgelände der Astrid-Lindgren-Grundschule Waldalgesheim einen Apfelbaum und legten einen kleinen Weinberg an

Die Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule Waldalgesheim, Mitglieder des Gemeinderates und der Ausschüsse von Waldalgesheim pflanzten auf dem Schulgelände der Astrid-Lindgren-Grundschule Waldalgesheim einen Apfelbaum und legten einen kleinen Weinberg an.

Anlässlich des 50. Geburtstages der Grundschule Waldalgesheim wollte die Ortsgemeinde Waldalgesheim ein Zeichen ihrer Verbundenheit mit ihrer Grundschule Waldalgesheim setzen. Am 12./13.März 1960 wurde die Grundschule in Waldalgesheim fertiggestellt.

Im Beisein der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Lucia Möller, erinnerte Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke daran, dass bereits im 16. Jahrhundert Schulunterricht in Waldalgesheim gegeben wurde. „Insofern wurden bereits frühzeitig die Kinder unserer Gemeinde in einer Schule unterrichtet“, stellte der Ortsbürgermeister fest. Lucia Möller, die stellvertretende Rektorin der Grundschule in Waldalgesheim, freute sich, dass der Waldalgesheimer Gemeinderat und die Mitglieder des Ausschusses, symbolisch einen Apfelbaum gepflanzt haben. Hierbei handelt es sich um eine alte Apfelsorte, den Rheinischen Winterrambur. Damit soll ein Zeichen der besonderen Verbundenheit zwischen der Ortsgemeinde Waldalgesheim, die seinerzeit den Schulbau finanziert vorangetrieben hat, gesetzt werden.

Der Schüler, Fabian Schitthof, las ein Gedicht vom „Schlafenden Apfel“ vor, das allgemeinen Anklang fand.

Der Gemeinderat von Waldalgesheim hat am 24. Juli 1957 den Neubau einer Schule im süd-westlichen Teil von Waldalgesheim beschlossen. Der 1. Spatenstich erfolgte am 05.08.1957 und am 03.11.1957 konnte schon das Richtfest gefeiert werden. Wie die Chronik verzeichnet, wurde die neue Schule am 12./13. März 1960 unter dem Geläut sämtlicher Kirchenglocken eingeweiht. Damals lag die Grundschule noch am Rande von Waldalgesheim, heute ist sie in die Dorfstruktur von Waldalgesheim integriert.

Waldalgesheim ist auch eine Gemeinde mit einer Weinbautradition. Unter der fachmännischen Anleitung von Weinbautechniker Werner Kürner und Rudolf Stark aus Framersheim wurden 14 neue Weinstöcke gepflanzt. Dabei handelt es sich um die weißen Traubensorten: Calastra, Garant, Romulus und Solaris sowie um die roten Traubensorten: Muscat Bleu, Rondo und Galanth.

Diese Rebsorten müssen nicht mit Fungiziden gespritzt werden.

„Damit wollen wir als weinbautreibende Gemeinde unseren Kindern auch den heimischen Weinbau und damit unsere Tradition näher bringen“, führt Ortsbürgermeister Dr. Gerhard Hanke das Ziel der Pflanzaktion aus.

Waldalgesheim, den 22.10.2010
gez. Dr. Gerhard Hanke
Ortsbürgermeister

Zurück